Roller Derby Doubleheader in Potsdam

Die Prussian Fat Cats haben am 14. April 2018 die Bundesliga zu Gast und laden alle Roller Derby Enthusiast*innen, solche die es werden wollen, Freund*innen und Interessierte zum Roller Derby Doubleheader in die Oberlinhalle ein. Im Folgenden der Veranstaltungshinweis. Und kommt vorbei. Wird bestimmt spannend. Lesen Sie mehr »

Antifaschismus ins Stadion, und ab rauf auf den Track!

Am 28. Dezember 2017 bedankten sich die Prussian Fat Cats auf ihrer Facebook-Seite für 1312 Likes. Und zwar in dem sie einen Text zu Politik im Sport im Allgemeinen und Antifaschismus im Sport im Besonderen veröffentlichten, der wenige Tage zuvor in ihrem Boutzine, dem Bonzenkurier, Nummer Zwei zu lesen war. Diesen „Empörungsessay“ wollen wir euch nicht vorenthalten. Auch weil er voll auf unserer Wellenlänge ist. Lesen Sie mehr »

Im Land der Hopfenspezialitäten

Ich weiß gerade nicht mehr genau, seit wann das Freundschaftsspiel zwischen den Prussian Fat Cats, der Roller Derby Sektion beim SV Babelsberg 03, und Sucker Punch feststand. Es dürfte schon eine Weile her sein. Denn seit Wochen gab‘s für die Aktiven aus Potsdam und für die Bonzen Supporter*innen aus Babelsberg vor allem dieses eine Thema – nämlich endlich mal organisiert Auswärts in Nürnberg. Und es war dank der netten Gastgeber*innen und feinen Hopfen-Spezialitäten grandios. Jetzt, ist es schon ziemlich spät, der Bericht will geschrieben sein und es ist schon mehr als eine Woche seit unserem Ausflug ins Fränkische vergangen. Damit ich mich besser konzentrieren kann und nichts Wichtiges vergesse, brauche ich deshalb erst Mal einen schönen starken Caffe, zu deutsch einen leckeren Espresso… So. Fertig. Das Koffein und der karamellisierte Zucker wirken. Im Hintergrund dudelt im Skankin‘ Style Irie Xmas. Los geht‘s! Lesen Sie mehr »

Alternativer Kneipenbericht zur Auswärtsfahrt nach Nürnberg

Der Derbytag beginnt wie er angenehmer nicht beginnen könnte: Mit einem deluxen Frühstück von unseren fabelhaften Nürnberger Gastgeberinnen* für die vier Fat Cats Spielerinnen* und zwei Supporter*. Auch ich, der als letzter aus dem Bett gekrochen kommt, erhascht noch warmen Kaffee und Brötchen. Nach diesem süßen Start in den Tag, teilt sich unsere Gruppe. Wir zwei Supporter* ziehen zum Tags zuvor mit dem Rest der Support-Crew ausgemachten Treffpunkt für eine Kneipenbegutachtung von innen, für die Spielerinnen* hingegen ruft nach einem kleinen Spaziergang bereits die Halle. Am Treffpunkt fehlen gleich mehrere Leute von uns, offenbar ist die andere Hälfte drauf und dran sich am Kulturprogramm der Stadt zu berauschen und muss daher absagen. Also sind es nur wir zwei und noch zwei weitere asoziale Preußen* (süß und niedlich), die sich zu viert auf den Weg machen in die von den Sucker Punch Ultras (SPU) empfohlene Gaststätte „Zentralhalle“, um die sich so manch Gerüchte und Mythen ranken. Eine davon besagt, dass die Jugend sich hier regelmäßig einen Spaß draus macht, beim Wirt Gummibärchen zu kaufen und diese im Anschluss direkt wieder zu reklamieren. Wobei hierin jedoch der Witz oder der Nutzen für pubertierende Nürnberger*innen besteht, erschließt sich uns bis heute nicht wirklich. Auf jeden Fall erfreuen sich SPU daran, diese „Begebenheit“ uns gegenüber immer wieder kichernd zu zitieren. Lesen Sie mehr »

Berlin Rollt – Vol. V

Das Scrimmage der Fat Cats war keine 24 Stunden her, die Sturmschäden noch deutlich zu sehen und für mich sollte ein letztes Mal in diesem Jahr Roller Derby unter freiem Himmel stattfinden. Es stand ein fünftes und damit letztes Berlin Rollt an. Wie gewohnt im Poststadion, wollten die Berlin Rollergirls ein Scrimmage gegen das B-Team der Harbor Girls Hamburg fahren, während für Bear City der Bundesliga-Bout gegen die Ruhrpott Rollergirls aus Essen auf dem Programm stand. Lesen Sie mehr »

Mit Katzen kriegt man mich immer.

Abgesehen vom Ausflug nach Berlin, lag das letzte Auswärtsspiel der Fat Cats schon eine ganze Weile zurück. Am 7.10. war es endlich wieder soweit. Als Ziel sollte Pegidatown (a.k.a. Dresden) angesteuert werden, um sich mit den dortigen Trackoons (B-Team von Roller Derby Dresden) zu messen. Zusätzlich gab es noch den 1. Bundesliga-Bout des A-Teams gegen die Graveyard Queens aus Köln. Willste dir natürlich nicht entgehen lassen. Somit wurde mal rumgefragt, wer denn noch Böcke hat und siehe da – ein ganz kleiner und feiner Haufen wollte das Team begleiten. Kurzfristig musste noch ein ebenfalls kleines Punkrock-Mobil organisiert werden und schon stand der Sause nichts mehr im Weg. Lesen Sie mehr »

Berlin Rollt – Vol. IV

Eine weitere Ausgabe des Ultra Unfugs und damit ein weiterer Bericht zu Roller Derby. Wäre schon ungewöhnlich eine Ausgabe ohne in Händen zu halten, oder? Wie praktisch, dass am vorletzten Wochenende die vierte Ausgabe von Berlin rollt im Terminkalender stand. Und dann gab es auch gleich wieder einen Doubleheader – die Berlin Rollergirls traten zum Bout gegen Sucker Punch Roller Derby Nürnberg in der 3. Bundesliga an und Bear City Roller Derby wollte sich in der 1. Bundesliga mit der Harbor Girls aus Hamburg messen. Letztere sind übrigens eine Abteilung des teilweise recht beliebten FC St.Pauli. Lesen Sie mehr »

Support Your Local Roller Derby Team!

Es ist Sonnabend. Zehn Uhr. Vor ungefähr einer Stunde gabs Frühstück. Es gab Stulle mit Käse, Marmelade und gekochte Eier. Und einen selbstgemachten Cappuccino. Lecker! Jetzt heißt es, sich vorzubereiten. Am Bahnhof Babelsberg sammelt sich, ungefähr zur selben Zeit als ich gerade mit dem Abwasch fertig werde, der Ultra- und Supporter*innen-Mob des SVB, der dem Team nach Berlin folgt und später ein turbulentes Spiel sehen wird. Ich bleibe an diesem Sonnabend mal in Babelsberg, gehe zwar nicht auf den Markt aufm Weberplatz, sondern habe was ganz anderes vor. Denn in der Oberlinhalle spielten die Prussian Fat Cats, die Roller Derby Sektion von Nulldrei, zusammen mit Freund*innen aus Berlin von den Rollergirls und Breaking Bears, den Trackoons aus Dresden und den Riot Rocketz aus Leipzig ein Freundschaftsspiel. Im Roller Derby Slang nennt sich so ein Spiel Bout. Aber das wisst ihr fleißigen Ultra Unfug Leser*innen bestimmt schon. Lesen Sie mehr »

Berlin Rollt: Drei

 

Dies ist ein Prosagedicht von Sandra, dass einmal auf zwei Seiten auf einem Bild von Sandra selbst oder hier als Text nachgelesen werden kann. Zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken.  Lesen Sie mehr »

Tresieren und kapieren

„Schreib mal was über den Derby Tresen für den nächsten UU.“ hieß es. Aber was soll ich denn bitteschön über einen Tresen schreiben? „Bier war lecker.“? Aber ich will es mal versuchen. Und am Ende kommt auch noch n Spielbericht.

Wer sich jetzt fragt, was dieser Derby Tresen überhaupt sein soll: Immer am vierten Freitag im Monat schmeißen die Prussian Fat Cats im Kuze die Theke. Es gibt leckere Getränke, eine breite Auswahl an musikalischer Unterhaltung und bei Bedarf ordentlich Derbyschnack. Lesen Sie mehr »